Kaye DonachieWalpurgis Night01/05/2009–
13/06/2009

Kaye DONACHIE
Walpurgis Night

** Für deutsch siehe unten**

May 1 – June 13, 2009
Opening: May 1, 7 – 10 pm

Javier Peres is pleased to present “Walpurgis Night,” Kaye DONACHIE’s first solo exhibition in Berlin.

Walpurgis Night is traditionally an evening of pagan ritual and spectacle that blurs the boundaries between the living and the dead. Donachie adopts the title Walpurgis Night from the last chapter in book five of Thomas Mann’s The Magic Mountain. Amidst these bleak times Donachie extends her previous interest in Monte Verita into paintings that embrace the mountain, the idyll and the sanatorium from Mann’s book. Using bohemian individuals such Hermann Hesse, Ludwig Kirchner, Colette and Hans Castorp with performer Emmy Hennings, barefoot poet Gusto Grässer and pioneering anti-psychiatrist, Otto Gross she creates portraits that transfigure and evoke something of both the tragic and romantic aspects of their life and times. The historical is layered with reference to a period of optimism and modernism that is checked by the tragedy of the unattainable. The works are subdued hopeful and romantic. The surfaces of the works being created through an intensive process of addition and subtraction with active use of virulent colour and light.

Kaye Donachie lives and works in London. Recent exhibitions have included The Brotherhood of Subterranea, Kunstbunker, Nuremberg; At Home, Yvon Lambert, New York; If Everybody had an Ocean curated by Alex Farquharson, Tate St Ives & CAPC Musée d’Art Contemporain, Bordeaux. Very Abstract and Hyper Figurative, curated by Jens Hoffmann, Thomas Dane Gallery, London; Tate Triennial curated by Beatrix Ruf, Tate Britain, London, Ideal Worlds: New Romanticism in Contemporary Art, Schirn Kunsthalle Frankfurt. Forthcoming solo exhibitions –To Conjure you up and make you fade, Marianne Boesky Gallery 2009, Maureen Paley 2010

“Walpurgis Nacht” will be on view at Peres Projects (Schlesische Str. 26, 10997 Berlin) through June 13, 2009. Hours: Tuesday through Saturday, from 11:00 A.M. to 6:00 P.M and by appointment. For further information or reproductions please contact Margherita Belaief at +49 30 6162 6962, or Margherita@PeresProjects.com or Javier Peres at Javier@PeresProjects.com.

During GALLERY WEEKEND BERLIN, May 1 – 3 2009
the gallery will be open Friday, Saturday and Sunday from 10 am – 7 pm

* * *

Kaye DONACHIE
Walpurgis Night / Walpurgisnacht

1. Mai – 13. Juni, 2009
Vernissage: 1. Mai, 19.00 – 22.00 Uhr

Mit Walpurgisnacht präsentiert Peres Projects Kaye Donachies erste Einzelausstellung in Berlin. Donachies Gemälde entstehen durch einen intensiven Prozess der Addition und Subtraktion von Flächen, die mit gedämpften Farben und Licht durchsetzt sind.

Die Walpurgisnacht ist traditionell als eine Nacht des Spektakels bekannt, in welcher die Lebenden und Toten durch heidnische Rituale in Kontakt treten. Donachie greift den Titel aus dem gleichnamigen Kapitel des 5. Bandes von Thomas Manns Der Zauberberg auf. In trostlosen Zeiten erweitert Donachie ihr bestehendes Interesse am Monte Verita in neuen Gemälden, die den Berg, die Idylle und das Sanatorium Thomas Manns zeigen. Indem sie Persönlichkeiten der Boheme wie Hermann Hesse, Ludwig Kirchner, Colette und Hans Castorp, Emmy Hennings, den barfüssigen Dichter Gusto Grässer und Anti-Psychiater Otto Gross malerisch thematisiert, schafft Donachie Porträts, die zugleich tragische sowie romantische Askepte der Lebzeiten dieser Personen evozieren. Ihre historischen Verweise beziehen sich auf eine Epoche, die von Optimismus und Fortschrittsglauben geprägt war, sogleich aber auch von der Tragik der Unerreichbarkeit seiner Ideale bestimmt wurde. Donachies Arbeiten präsentieren sich auf eine gedämpfte Art hoffnungsvoll und romantisch. Die Oberflächen entstehen durch einen intensiven Prozess der Addition und Subtraktion, in der Donachies stechende Farben und ihr Gebrauch von Licht eine zentrale Bedeutung zukommt.

Kaye DONACHIE lebt und arbeitet in London. Ihre Arbeiten waren bereits bei zahlreichen Ausstellungen zu sehen, unter anderem „The Brotherhood of Subterranea”, Kunstbunker, Nürnberg; „At Home”, Yvon Lambert, New York; „If Everybody had an Ocean” kuratiert von Alex Farquharson, Tate St Ives & CAPC Musée d’Art Contemporain, Bordeaux. „Very Abstract and Hyper Figurative”, kuratiert von Jens Hoffmann, Thomas Dane Gallery, London; „Tate Triennial” kuratiert von Beatrix Ruf, Tate Britain, London; „Ideal Worlds: New Romanticism in Contemporary Art”, Schirn Kunsthalle Frankfurt. Ihre nächste Einzelausstellung, „To Conjure you up and make you fade”, ist 2009 bei Marianne Boesky Gallery, und 2010 bei Maureen Paley zu sehen.

„Walpurgisnacht” ist bis zum 13 Juni 2009 bei Peres Projects (Schlesische Str. 26, 10997 Berlin) zu sehen. Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag von 11.00 bis 18.00 Uhr und nach Vereinbarung. Für weitere Infos wenden Sich sich an Margherita Belaief (030 6162 6962) oder Margherita@PeresProjects.com, oder Javier Peres (Javier@Peres Projects.com).

Verlängerte Öffnungszeiten während GALLERY WEEKEND BERLIN:
Freitag, Samstag und Sonntag, 1. – 3. Mai 2009: von 10.00 bis 19.00 Uhr